Software Download

Bitte hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Mailadresse. Wir senden Ihnen dann einen Link für den Software-Download.

Name(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)
Datenschutz(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Einfache Anfragen mit Wi.Tec

Gasmessungen sind komplexe Angelegenheiten. Für Ihre Anfrage nutzen Sie bitte unsere super-einfache Checkliste Anforderungsanalyse oder schicken Sie uns eine formlose E-Mail, um schnell mit uns in Kontakt zu treten.

High-End-Gasanalysein Kläranlagenmit INFRA .sens®

Lachgas (N2O), Methan (CH4) und Kohlendioxid (CO2) sind Treibhausgase, die bei der Abwasserbehandlung in großen Mengen entstehen können. Die Wi.Tec-Sensorik GmbH hat für diesen Einsatzbereich einen hochgenauen und langzeitstabilen Mehrkanal-NDIR-Gasanalysator (INFRA.sens®) entwickelt.

N2O-Emissionen von Kläranlagen weisen in der Regel große tages- und jahreszeitliche Schwankungen auf. Aufgrund der erheblichen räumlichen und zeitlichen Schwankungen der Emissionen sind daher langfristige Online-Überwachungsansätze erforderlich. Abgas-überwachungssysteme auf Basis der NDIR-Technik sind aufgrund der geringen Wartungskosten und der hohen zeitlichen Auflösung am besten geeignet, um die Emissionen zu messen. Darüber hinaus ermöglicht die Überwachung der Prozessemissionen eine Quantifizierung des Sauerstofftransfers im biologischen Behandlungsprozess, was zu einer Prozessoptimierung führt und somit erhebliche Energieeinsparungen möglich werden. 

Die N2O-Konzentrationen liegen normalerweise zwischen 0 und 300 ppm. Während der Hochemissionsphasen bestimmter Anlagen können jedoch Konzentrationen von bis zu 3000 ppm N2O festgestellt werden. Der N2O Gasanalysator muss daher einen hohen Dynamikbereich aufweisen. 

HXXO20230311121740 3000

NDIR INFRA.sens® 

Die hochselektive Gasanalyse erfolgt mittels NDIR-Technologie (INFRA.sens®). Der INFRA.sens®nutzt die bekannten Absorptionsbanden für Methan, für Kohlendioxid und für Distickstoffoxid im Bereich 3μm – 5μm. Die Strahlungsquelle ist ein Schwarzkörperstrahler, der im Frequenzbereich von 1-10Hz moduliert werden kann. Um eine möglichst hohe Auflösung zu erreichen, wird eine 250 mm lange Analysenküvette verwendet, die mit einer speziellen Goldschicht überzogen ist. Die Goldschicht hat ein hohes Reflexionsvermögen und führt zu einem optimalen Signalpegel auf der Detektorseite. Weiterhin schützt die Goldschicht vor Korrosion. Der IR-Detektor befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite und besteht aus 4 Elementen. Interferenzfilter dienen dazu, die gasspezifischen Spektralanteile für die jeweiligen Detektoren herauszufiltern. Die Interferenzfilter haben eine sehr schmale Bandbreite und einen effizienten Sperrgrad. Dies führt zu einer sehr hohen Selektivität und vernachlässigbaren Querempfindlichkeiten zu anderen Gaskomponenten. 

Eine zusätzlich Referenzmessung gewährleistet driftfreie Messergebnisse. Die Nachweisgrenze von N2O liegt in dieser Anordnung bei <0,5ppm, sodass auch kleinste Konzentrations-änderungen sicher erfasst werden. 

Die gesamte Signalverarbeitung erfolgt in einer elektronischen Auswerteeinheit (Basisplatine), die sich unterhalb der optischen Einheit befindet. Die Datenübertragung erfolgt über eine RS232-Schnittstelle. CAN-Interface, MODBUS (Option) und Analogausgang 0-10V (Option) sind ebenfalls verfügbar. 

HXXO20220807162559 3000

Thermobox 

Die Probenzelle ist auf 50°C thermostatisiert, um Kondensation von Wasserdampf im Inneren der Analysenküvette zu verhindern. Der gesamte Aufbau ist in ein verzinktes Stahlblechgehäuse integriert, das von innen isoliert ist, um äußere Temperatureinflüsse abzuschirmen. Der Gasanalysator ist für eine Umgebungstemperatur von 5-45°C spezifiziert. Die Aufwärmzeit beträgt weniger als 45 Minuten. 

O2.sens (Oxygen sensor)

Sauerstoff-Messung 

Zusätzlich befindet sich in diesem Aufbau auch ein elektrochemischer (EC) Sauerstoffsensor (galvanische Zelle) zur Messung der Sauerstoffkonzentration im Gasgemisch. Der O2.sens D hat einen Messbereich von 0-25 Vol.% O2 und ist sehr selektiv für Sauerstoff, selbst in Anwesenheit anderer Gase in hohen Konzentrationen. Im Vergleich zu physikalischen Gassensoren ist die Lebensdauer von elektrochemischen Gassensoren, aufgrund der chemischen Reaktionen im Sensor, begrenzt. Die Lebensdauer wird daher in Vol.%-h angegeben. Die typische Sensor-lebensdauer beträgt >500.000 Vol.-%-h. In Gegenwart von 10-20 Vol.% Sauerstoff beträgt die berechnete Lebensdauer ca. 3-6 Jahre. Der O2.sens D kann über eine I2C-Schnittstelle mit der INFRA.sens®-Elektronik kommunizieren. Im Vergleich zu einer analogen Übertragung gewährleistet die I2C-Schnittstelle eine verlustfreie und hochauflösende Messwert-übertragung. 

Spezifikationen 

General
Ranges 0-100ppm, 0-500ppm, 0-2000ppm, 0-5000 N2O 
0-1000ppm, 0-2000ppm CH4 
0-1 vol.%, 0-5vol.%, 0-20 vol.% CO2 
0-100 Vol.% O2 
Gas flow 0.1-1.5 l/min. 
Dimensions 345mmx153mmx103mm (Thermobox) 
Weight app. 720g 
Lifetime >40 000h (NDIR) 
>500.000Vol.%·h (EC) 
Warm-up time <45min. (initial) 
Response time t90 1.5s-15s (NDIR) 
<5s (EC) 
Detection limit <0.5ppm N2O 
<5ppm CH4 
< 0.01 Vol.% CO2 
<0.1 Vol.% O2 
Linearity error <1% F.S. 
Supply voltage 15-30 VDC 
Power consumption <35 W@24VDC (Warm-up phase) 
Output signal RS232, Modbus or CANbus 
Operating temperature 5-45°C 
Air pressure 300-1200 hPa (mbar)