OEM Produkte Anfrage senden Jetzt anrufen Nach oben scrollen

Schlagwort INFRA.sens®

01 02 00 088 01 XX CF4 AK2 P Standard3 v4 45Grad

Neuer NDIR SF6 Sensor verfügbar

Die Modulreihe INFRA.sens® von Wi.Tec-Sensorik bekommt Nachwuchs, mit dem neuen SF6 Modul ist es möglich, die Reihheit und Qualität von Schwefelhexafluorid ohne Beeinträchtigung von Druck und Temperaturschwankungen zu bestimmen. Das Modul wurde so abgestimmt das es keine Querempfindlichkeit zu dem…

mehr lesen

H2O

In der Umgangssprache versteht man unter Wasserdampf meist die sichtbaren Dampfschwaden von kondensiertem Wasserdampf (Nassdampf). Dampfschwaden sind sichtbar, weil sich mikroskopisch kleine Tröpfchen (Aerosole⁠) gebildet haben, wie auch in Wolken und bei Nebel. In Technik und Naturwissenschaft ist Wasserdampf die Bezeichnung für Wasser im gasförmigen Aggregatzustand.  Der Gehalt (Konzentration) wird auch als Feuchtigkeit bezeichnet und in % rel. Feuchte, absolute Feuchte (mg/m3 ) oder Vol.-% bzw. ppm angegeben. Wasserdampfhaltige Abgase kondensieren zu weißen Abgasfahnen, dem Schornstein entweicht also “Dampf”. Rußhaltige schwarze oder graue Abgase hingegen werden als Rauch bezeichnet. Zugehörige Produkte
mehr lesen

SF6

Schwefelhexafluorid ist unter Normalbedingungen ein farb- und geruchloses, ungiftiges und nicht brennbares Gas, das sich, ähnlich wie Stickstoff und CF4, äußerst reaktionsträge verhält. Schwefelhexafluorid (SF6) wird als Isoliergas in der Mittel- und Hochspannungstechnik eingesetzt, beispielsweise in gasisolierten Schaltanlagen (GIS) mit Hochspannungsschaltern und bei gasisolierten Rohrleitern (GIL) in komplett gekapselten Anlagen mit Betriebsspannungen von 6 kV bis 800 kV. SF6 dient dabei auch als Löschgas, um den Schaltlichtbogen in Leistungsschaltern zu unterbrechen. Aufgrund des hohen Treibhauspotentials (GWP=23500) darf dieses Gas nur unter strengen Auflagen eingesetzt werden. Zugehörige Produkte
mehr lesen

CF4

Tetrafluormethan (auch Tetrafluorkohlenstoff) ist eine chemische Verbindung aus der Reihe der Fluorkohlenwasserstoffe. Es ist ein farb- und geruchloses Gas mit einem Schmelzpunkt von −184 °C und einem Siedepunkt von −128 °C. Tetrafluormethan ist sehr reaktionsträge und wird von Säuren und Laugen nicht angegriffen. Es besitzt ein Treibhauspotenzial von 7349 und ist damit ein starkes Treibhausgas. Tetrafluormethan wird als Kältemittel zum Ersatz von FCKWs verwendet, da es keine abbauende Wirkung auf die Ozonschicht hat. Aufgrund des hohen Treibhauspotenzials jedoch wird in der F-Gase-Verordnung festgelegt, dass Anlagen mit den entsprechenden Gasen möglichst geringe Leckmengen abgeben sollen. Tetrafluormethan gilt als ungiftig. Es kann…
mehr lesen

CnHm

Unter diesem Begriff werden alle Verbindungen zusammengefasst, in denen Kohlenstoff und Wasserstoff enthalten sind. Die Alkane bilden eine definierte Untergruppe. Da die bekannten Messverfahren (NDIR, FID, PID,…) keine selektive Analyse einzelner Kohlenwasserstoffverbindungen zulassen wird immer eine Zusammenangabe gemacht. Die Gewichtung der einzelnen Kohlenwasserstoffe ist für die jeweilige Messmethode bekannt. Zugehörige Produkte
mehr lesen

CH4

Methan ist der einfachste Vertreter aus der Stoffgruppe der Alkane (CnH2n+2). Unter Normalbedingungen ist es ein farb- und geruchloses, brennbares Gas. Methan ist in Wasser unlöslich und bildet mit Luft explosive Gemische. Es verbrennt in Gegenwart von Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser. Es kommt in der Natur unter anderem als Hauptbestandteil von Erdgas vor. Da es in Lagerstätten in großen Mengen existiert, ist es eine attraktive Energiequelle. Methan dient als Heizgas und ist in der chemischen Industrie als Ausgangsstoff für technische Synthesen. Das Gas entsteht in beträchtlichen Mengen durch biologische Prozesse und ist Hauptbestandteil von Biogas. Andere Quellen, wie Waldbrände…
mehr lesen

N2O

Distickstoffmonoxid, allgemein bekannt unter dem Trivialnamen Lachgas, ist ein farbloses Gas aus der Gruppe der Stickoxide. In der Literatur wird Distickstoffoxid auch als Stickoxydul beziehungsweise Stickoxidul bezeichnet. Bekannt wurde Lachgas vor allem als Inhalationsanästhetikum. N2O entsteht in geringen Mengen auch bei der Verbrennung fossilen Brennstoffen. Zugehörige Produkte
mehr lesen

CO

Kohlenstoffmonoxid ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie toxisches Gas. Es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen bei unzureichender Sauerstoffzufuhr. Kohlenstoffmonoxid ist brennbar und verbrennt mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid. Bei Verbrennungsprozessen ist CO ein wichtiger Indikator für die Effizienz der Verbrennung.Die Messung der CO Konzentration wird unter anderem bei der stationären und mobilen Emissionsüberwachnung (CEMS) und in der Grenzwertüberwachung eingesetzt. Zugehörige Produkte
mehr lesen

CO2

Kohlendioxid ist ein nicht brennbares, saures und farbloses Gas. Da es sich gut in Wasser löst, wird es umgangssprachlich manchmal fälschlicherweise auch „Kohlensäure“ genannt.CO2 ist ein elementarer Bestandteil des globalen Kohlenstoffzyklus, ein natürlicher Bestandteil der Luft und ein relevantes Treibhausgas in der Erdatmosphäre. Durch die Verbrennung fossiler Energieträger, stieg der Anteil von Kohlendioxid in der Erdatmosphäre von ca. 280 ppm (zu Beginn der Industrialisierung) auf über 410ppm im Jahre 2020 an. Zugehörige Produkte
mehr lesen