Elementaranalyse

Zur Qualitätskontrolle von Erz, Stahl, Eisen usw. ist eine Analyse von Kohlenstoff (C), Schwefel (S), Wasserstoff (H) und Stickstoff (N) erfoderlich. Zu diesem Zweck wird eine Probe des Prüfobjektes bis zum Schmelzpunkt erhitzt. Hierbei werden Wasserstoff und Stickstoff ausgetrieben.
Eingefügt in einen Sauerstoffstrom oxidieren dann C zu CO und CO2 und S zu SO2. Die einzelnen Konzentrationen der gasförmigen Bestandteile lassen sich mit Wi.Tec Sensoren präzise erfassen. Anhand der ermittelten Werte lassen sich die Bestandteile der Feststoffprobe zuverlässig bestimmen.